This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

Frauen 2/3

Frauen 2 Saison 2019/2020

Damen2 Saison 2019/2020

 

2. / 3. Frauen Spielberichte

Damen 2 - klarer Heimsieg gegen Altenerding 2 und "Mission completed"

"Mission completed" so der Trainer der Damen 2 Frank Bandle nach Ende des Spieles. Das ausgegebene Saisonziel war am Samstag längst erreicht - der Klassenerhalt. Mit Platz 3 bei aktuell 17:11 Punkten ist dieses Thema jetzt auch theoretisch erledigt :-). Also beginnt für uns jetzt schon die Vorbereitung für die neue Saison. Die Aufstiegschancen haben wir letzte Woche in Mainburg liegen lassen, Schwamm drüber. Das Spiel gegen Altenerding ist schnell erzählt. Nach einem erneut etwas verschlafenen Start 0:4 nach gut 8 Minuten kam mit Irene Buchmann Schwung in das Angriffsspiel und der Gleichstand wurde kurzerhand hergestellt. Bis zur Halbzeit zogen die HSG Damen locker und spielerisch auf 15:9 davon.
In der zweiten Halbzeit lag man schon mit 17:11 in Führung, als das grosse Experimentieren begann. Ja Leute wann denn sonst wenn man so klar führt ? Gut das Ergebnis ist bekannt, Altenerding kam auf 2 Tore heran, ehe man (Mann)  wieder ab der 50 Minute umstellte und das Spiel lockker mit 26:22 nach Hause brachte. Das Fazit von Trainer Frank Bandle am Ende des Spiels. Ein ungefährdeter Heimsieg und auch die "Jungen" aus der A-Jugend passen so langsam perfekt rein. Im Anschluss gewann dann auch die Damen 3 souverän mit viel wA-Jugend und U21 Spielerinnen gegen den TV Landau. Das Fazit bevor sich Frank jetzt bis zum Saisonende von den Damen2/Damen3 verabschiedet:  Damen 2 -Platz 3 - Klassenerhalt vorzeitig eingetütet -  und Damen 3 Platz 2 .... Was willste mehr ? :-) ...    

Am Wochenende spielten: Tor: Dorit Düvel, Pauline Grum Feld: Cara Bittner, Irene Buchmann, Franziska Edler, Juliane Tschuck, Juliane Behrndt, Juliane Kopf, Sabrina Schuster, Thea Sonntag, Linda Grötzinger, Birte Strüning, Caro Appel und Ramona Risi .

Damen2 - Punkteteilung nach grandioser Aufholjagd

Sonntag 02.02.2020  HSG2 - Karlsfeld (13:15) 24:24

Mit fast voller Bank ging die HSG in die Partie und startete auch direkt besser ins Spiel, sodass es nach 5 Minuten bereits 4:1 für die Gastgeberinnen stand. Nachdem Karlsfeld den Rückstand wieder wettgemacht hatte, konnte sich keine Mannschaft mehr richtig absetzten und die Führung wechselte munter hin und her.

Am Ende der ersten Halbzeit, kam dann aber der Schlendrian in das Spiel der Damen 2, so dass nach einigen Fehlwürfen Karlsfeld zwei schnelle Konter Tore erzielen konnte. Somit lautete der Halbzeit Stand 13:15 für die Gäste.


Von dem zwei Tore Rückstand ließen sich die HSG Damen aber nicht beirren und gingen mit vollem Elan in die zweite Hälfte. Allerdings erwischte nun Karlsfeld den deutlich besseren Start – unterstützt durch Fehlwürfe und teils nicht gegebenen Fouls, welche wiederum in Konter resultierten – sodass der Spielstand plötzlich bei 14:21 für die Gäste lag.

Nach einer Auszeit ging ein Ruck durch die Mannschaft und die Aufholjagd wurde gestartet. Die Abwehr stand nun felsenfest und Karlsfeld tat sich immer schwerer zu Torabschlüssen zu kommen. 
Tor um Tor kam man nun näher ran und konnte in der 59. Minute auf das 24:24 ausgleichen.
Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff hatten die Gastgeberinnen sogar noch die Möglichkeit das Siegtor zu erzielen. Allerdings blieb es letztendlich bem mehrs ale verdienten Unentschieden nach furioser Aufholjagd der HSG.
Für die HSG spielten: Dorit Düvel, Thea Sonntag, Sabrina Schuster, Juliane Tschuck, Linda Grötzinger, Maria Zech, Carolin Appel, Ramona Risi, Birte Strüning, Irene Buchmann, Pauline Grum, Veronika Erbe, Juliane Kopf

Damen 2 mit deutlichem Auswärtssieg im Derby gegen Moosburg

Die Damen II gewinnen deutlich mit 17:23 gegen den SC Moosburg

Mit einer vollen Bank machten sich die Damen II am Samstag Nachmittag auf den Weg nach Moosburg- eine Mannschaft, der wir in der Hinrunde noch unterlegen waren. Aufgrund dessen war ein Respekt der Mannschaft des SC Moosburg gegenüber da.

Dieser Respekt war zu Beginn der Partie auch noch deutlich zu spüren. Die Abwehr stand von Beginn an sehr gut, im Angriff machte man es sich unnötig schwer, weshalb man sich nicht wirklich absetzen konnte. Dies zeigte auch der Halbzeitstand von 10:10.

Die zweite Halbzeit ist meistens die stärkere Halbzeit der HSG- Damen. Auch das zeigte sich in diesem Spiel deutlich. Die Abwehr stand fast unüberwindbar. Die Moosburger scheiterten immer wieder an den Balleroberungen durch den vorgezogenen Abwehrspieler, wodurch öfter in die Konter gegangen werden konnte. Es wurden in der zweiten Halbzeit lediglich 7 Gegentor kassiert. Auch der Angriff funktionierte deutlich besser und flüssiger, was immer wieder mit deutlichen Torchancen belohnt wurde. Auch die Einzelaktionen, insbesondere von Maria Zech, die an diesem Tag in sehr guter Form war, wurden immer wieder mit Toren belohnt.
Dementsprechend war der Endstand von 23:17 zu Beginn hart erkämpft, jedoch am Ende mehr als verdient.

Es spielten: Dorit Düvel, Thea Sonntag, Sabrina Schuster, Juliane Tschuck, Cara Bittner, Maria Zech, Carolin Appel, Ramona Risi, Franziska Edler, Birte Strüning, Irene Buchmann, Pauline Grum, Juliane Kopf

Damen 2 - unnötige Niederlage gegen Schleißheim

Vergangenen Sonntag, den 19.01.2020, trafen die HSG-Damen auf den derzeitigen Tabellenführer TSV Schleißheim.
Das Spiel stellte sich als ein Spitzenspiel in der Bezirksliga heraus, bei dem Freising den Tabellenprimus fast eine Niederlage zufügte. Zu Beginn starteten die Damen aus Freising-Neufahrn  hervorragend und durch eine sehr gut stehende 5:1 Deckung konnten immer wieder Bälle abgefangen werden, wodurch ein 2 Tore Vorsprung für die Heimmannschaft entstand.
Allerdings zeigte Scheißheim in der Anfangsphase ihr schnelles Konterspiel, das wir Spielerinnen kaum verhindern konnten und die Gastgeber nur vom Pfosten oder unserer gut aufgelegten Torhüterin Pauline gestoppt werden konnten. Dadurch wechselte die Führung hin und her, wobei sich die HSG-Damen ab der 21. Minute einen kleinen Vorsprung erarbeiteten, der bis zur Pause gehalten werde konnte.

Mit dem Bewusstsein das wir ein kleines Wunder schaffen könnten, kamen wir aus der Halbzeitpause und knüpften an unsere Leistung der 1. Halbzeit an. Dementsprechend wurde ein 4 Tore Vorsprung herausgespielt, den die HSG immer wieder halten konnte. Dann kam allerdings unerklärlicherweise ein Bruch ins Spiel und Schleißheim bestrafte dies sofort und ihre Konter wurden jetzt, im gegensatz zur ersten Halbzeit, souverän abgeschlossen, wodurch in der 46. Minute der Ausgleich fällig war.
Ab diesem Zeitpunkt fanden keine Bälle den Weg ins Tor, wobei bei unseren Gegnern genau das Gegenteil der Fall war und sie immer leichter zu Abschlüssen kamen. Am Ende stand ein 22:27 auf der Anzeigentafel und die Enttäuschung war zu spüren, allerdings kann man sagen das es eine der besten 1. Halbzeiten war, die wir gespielt haben und dementsprechend hoffen wir das wir diese Leistung auch in den kommenden Spielen zeigen können.

Es spielten: Pauline Grum, Dorit Düvel, Juliane Behrnd, Juliane Kopf, Sabrina Schuster, Nadine Kehlenbeck, Linda Grötzinger, Maria Zech, Carolin Appel, Ramona Risi, Franziska Edler, Birte Strüning und Irene Buchmann

Frauen 3 gehen mit soveränem 27:21 Heimsieg in die Winterpause

HSG Freising-Neufahrn III - TSV Wartenberg 27:21 (16:8) 

Auch die 3. Frauenmannschaft verbaschiedet sich mit einem souveränen 27:21 (16:8) Heimsieg in die Winterpause. Mit dabei die halbe weibliche A-Jugend, so dass eine Mannschaft mit Durschnittsalter 19 Jahren auf der Platte gegen Wartenberg stand. Schon nach gut 20 Minuten lag die HSG mit einem Polster von 10 Toren Zwischenstand (14:4) in Front und es wurde schon einen  Gang heruntergeschaltet. Zur Halbzeit 16:8 und am Ende ein souveränes 27:21 und nie in der Gefahr das Spiel zu verlieren. Das Tempo konnte jederzeit wieder angezogen werden, auch wenn es mal 3 oder 4 Gegentore in Folge gab. Alles unter Kontrolle so das Fazit am Ende von Trainer Frank Bandle - entspanntes vorweihnachtliches Coachig :-)

Es spielten: Jutka Rüsz-Dajka, Sofia Knecht, Pauline Grum, Hanna Knecht, Monika Düresová, Nadine Kehlenbeck, Bettina Dietmair, Eva Ackstaller, Sarah Knott, Sabrina Schuster, Juliane Kopf - Offizielle: A Frank Bandle, B Linda Grötzinger C: Leonie Kehlenbeck ....

Frohe Weihnachten allerseits

Heimsieg Frauen3 HSG Freising-Neufahrn gegen TSV Wartenberg

Frauen 2 mit Auswärtssieg in Straubing - Überwintern auf Platz 3

Spielbericht vom 08.12.2019
HSG Straubing 2008 - HSG Freising-Neufahrn II​​ 22:24 (13:15)

Das letzte Spiel vor der Weihnachtspause hatten die Mädels der HSG in Straubing zu absolvieren. Als klares Ziel wurde von Trainer Frank Bandle gesetzt, noch einmal alles zu geben und sich mit zwei Punkten zu belohnen. Zu Beginn des Spiels konnten die Gastgeberinnen jedoch immer wieder die offensive 5:1 Abwehr der HSG hinterlaufen, sodass sie nach gespielten 15 Minuten bereits 9:6 in Führung gehen konnten. Nach einem Wechsel auf eine passivere Abwehr konnte jedoch das Angriffsspiel der Straubingerinnen erfolgreich unterbunden werden, und durch mehrere gelungene 1:1 Aktionen der Freisingerinnen wurde so auf 13:14 aufgeholt. Nur wenige Sekunden vor der Halbzeitpause gelang es dann Saskia Dötterl noch, durch einen genau geplanten Spielzug die Führung der HSG auf 13:15 auszubauen.
Die 2. Halbzeit sollte jetzt dazu genutzt werden, die Führung weiter auszubauen. Dies gelang jedoch nicht ganz, da technische Fehler und Schwächen im Abschluss immer wieder Torchancen verhinderten. So konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und es stand bis zur 54. Minute 22:22. In den letzten 5 Minuten gaben die Freisingerinnen noch einmal alles und erkämpften sich zwei Torchancen, die wunderschön verwandelt wurden. So konnte sich die HSG zum Ende des Jahres den dritten Tabellenplatz sichern und geht zufrieden in die Weihnachtspause, bevor im neuen Jahr der Tabellenführer TSV Schleißheim auf dem Programm steht.

Es spielten: Dorit Düvel, Cara Bittner, Thea Sonntag, Juliane Tschuck, Saskia Dötterl, Maria Zech, Carolin Appel, Ramona Risi, Franziska Edler, Irene Buchmann, Pauline Grum, Juliane Behrnd, Juliane Kopf

Auswärtssieg in Straubing

Login