This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

Damen 2 siegen im Spitzenspiel gegen Schrobenhausen

Mit hoher Anspannung gingen die HSG-Damen in die Begegnung gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer SSV Schrobenhausen. Im Hinspiel musste sich die HSG aufgrund der dezimierten Personaldecke 27-16 geschlagen geben. Dieses Ergebnis wollte man versuchen wieder gut zu machen und den Schrobenhausener Damen die ersten Minuspunkte bescheren.

Bis zur 24. Spielminute konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, man lieferte sich einen Schlagabtausch im Angriff und in der Abwehr. Erst kurz vor der Halbzeitpause konnte sich die HSG einen 2-Tore Vorsprung erarbeiten und letztlich mit einem Stand von 12-9 in die Kabine gehen.

Beide Mannschaften agierten in der Abwehr aggressiv, wobei die HSG die SSV-Damen immer wieder zu Fehlern zwang oder diese letztlich an Dorit Düvel im HSG-Tor scheiterten. Die HSG spielte die eingeübten Spielzüge, nutzte die Fehler der Gegnerinnen zu Tempogegenstößen und setzten sich Tor um Tor ab.

Trotz zweier Zeitstrafen hintereinander setzte sich die HSG zwischenzeitlich auf 15-10 ab, ehe die HSG kurzzeitig einbrach und die Gegnerinnen den Abstand verkürzen konnten.

Der Sieg war dennoch zu keinem Zeitpunkt gefährdet, sodass man sich in Freising über einen 22-20 Sieg freuen konnte.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung der HSG-Torfrau, an welcher die Gegnerinnen v.a. vom 7-Meter-Punkt scheiterten. Von zehn gegebenen 7-Meter-Strafwürfen, konnten die Damen aus Schrobenhausen lediglich vier Würfe zu Toren verwandeln. Hingegen sicherer zeigten sich Irene Buchmann und Carina Becker vom 7-Meter-Punkt. Zudem zeigten die HSG-Frauen eine geschlossene Mannschaftsleistung, an welcher in den kommenden Spielen angeknüpft werden soll.

Trotz des Sieges gegen Schrobenhausen, kann die HSG nicht mehr allein aus eigener Kraft die Tabellenspitze erklimmen und ist somit auf eine weitere Niederlage der Schrobenhausenerinnen angewiesen.

Die 2. Damenmannschaft der HSG bedankt sich bei den Fans für die Unterstützung!