This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

Frauen 2/3

Frauen 2 Saison 2018/2019

Frauen 2

Damen2MF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen 3

Frauen 3  Saison 2018/2019

frauen3 hsg fsnf 2018

2. / 3. Frauen Spielberichte

Zwei Siege in Folge

Vorletzten Sonntag trafen die 2. Damen auf die Mannschaft des SSV Schrobenhausen. Der Gegner war bis dahin noch nicht bekannt, da Hin- und Rückspiel erst 2017 stattfinden. Die ersten paar Minuten verliefen zäh und man kassierte schnell ein Gegentor. Mit der Zeit wurde der Angriff ideenreicher. Durch erfolgreiche Spielzüge glich man aus und erarbeitete sich einen Vorsprung. So gingen die HSG mit einem 11:6 in die Halbzeit. Nach der Halbzeitpause ging man voller Elan in die Zweithälfte des Spieles und durch eine schnelle Mitte und guten Einzelaktionen wurde der Vorsprung ausgebaut. Die HSG hatte in ihr Spiel gefunden und ließ sich nicht beirren. So konnten die Schrobenhausenerinnen kaum noch etwas entgegensetzen. Sehr gute Leistungen von unserer Torwärterin unterstützte den erfolgreichen Verlauf. So entschieden die 2. Damen das Spiel mit 23:15 für sich.

 

Die Freude hielt sich in Grenzen als man am vergangen Samstag nach Palzing fuhr. In den letzten Jahren war Palzing immer ein schwerer Gegner für die HSG bzw. SC gewesen. Bereits im Hinspiel war die erste Halbzeit nicht gerade ansehnlich gewesen. Nach wirklich erfolgreichen Trainingseinheiten und den Sieg gegen Schrobenhausen im Gepäck hatte allerdings nicht nur die Trainer ein gutes Gefühl. Was passierte … man kassierte sofort zwei Gegentore. Aber die Mädels der HSG blieben ruhig und versuchten ihre Chancen auszuspielen und durch Tempo schnell Tore zu erzielen. Dies wurde durch Tor um Tor umgesetzt. Bis zur Halbzeit konnte man den Vorsprung auf 6:16 ausbauen. Ebenfalls ist wieder zu erwähnen, dass man auch im Tor durch Dorit Düvel einen starken Rückhalt hatte. Zum Start in die zweite Halbzeit hatte man sich vorgenommen weiter durch zu spielen und das Tempo beizubehalten. Leider gelang dies nicht ganz optimal, aber man ließ den Gegner nicht näher rankommen. Die letzte Viertelstunde hätte man auch weglassen können, das Spiel wurde ruppiger und die Pfiff des Schiris für die Trainier etwas zu lasch. Man bekam zwar insgesamt sieben 7-Meter zugesprochen, allerdings wurden nur zwei Strafe für die gegnerischen Spielerinnen verhängt (eine davon ohne Strafwurf). Wiederum bekam die HSG insgesamt sechs 2-Minuten Strafen, dafür erhielt der SVA nur vier Siebenmeter. Trotzdem konnte man mit der Schiedsrichterleistung mehr als zufrieden sein, da man von vorherigen Spielen wirklich einiges gewöhnt war. Ein großes Lob noch an unsere 7-Meter-Schützin Annabelle, da sie alle verwandeln konnte.

Am kommenden Samstag empfängt man die zweite Mannschaft von HSG Schwab/kirchen in der TSV Halle, Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

#WirBleibenDran!!!

Spiel auf Augenhöhe

Am Sonntag hatte die Damen 2 der HSG Freising-Neufahrn ihr letztes Spiel des Jahres. Jeden war die Wichtigkeit dieses Spiel bewusst. Der Gegner war TSV Mainburg II und bereits im Hinspiel (Spiel wurde aus der Rückrunde vorgezogen) war deutlich, dass es ein Gegner auf Augenhöhe ist. Das Team aus Mainburg ist sehr jung, schnell und dynamisch, eben genau wie das HSG Team.

Bereits in den ersten Minuten des Spieles war klar, dass es für beides Teams kein lockeres Spiel wird. Die HSG Bank war wieder voll besetzt und somit stand dem Trainiergespann Lerch/Preischl alle Möglichkeiten offen. Leider war es wie bereits in der Woche zu vor in Manching, mit vielen technischen Fehler und leichten Ballverlusten, lief man immer wieder den flinken Spielerinnen von Mainburg hinterher. Jedoch konnte die Mannschaft auch immer wieder schöne Tor erzielen und so konnte sich der TSV nicht absetzen. Die Abwehr der HSG stand im zweiten Abschnitt der ersten Halbzeit viel stabiler und aus dem Spiel raus vielen wenige Tore für die Gegner. Der Halbzeitstand von 10:10 wurde dem Spielverlauf gerecht.

Gleich nach der Halbzeit sah es kurz so aus als würde sich die HSG absetzen können und ein Mittel gegen die Abwehr des TSV gefunden zu haben. Mehr Schwung und Elan war zu spüren, aber auch Mainburger wachte schnell auf und glichen wieder zum Unentschieden aus. Leider wurde das Spiel insgesamt härter, auch durch die Schiedsrichterleistung, die von beiden Mannschaften kritisch gesehen wurde. Im gesamten Spiel gab es wirklich viele Siebenmeter … oft berechtigt aber viele Male nicht. Der HSG wurden insgesamt sechs Siebenmeter zugesprochen, davon verwandelten Annabelle Kaube drei und Irene Buchmann zwei. Der TSV erhielt 10 Siebenmeter! Hier ein Lob an unsere Torhüterin, da nur 5 davon zum Torerfolg führten.

Am Ende war es ein Kopf an Kopf Rennen, bei dem der TSV leider die Nase vorne behielt und kurz vor Schluss den Siegtreffen erzielt. Die HSG hatte zwar nochmal die Möglichkeit zum Unentschieden auszugleichen, konnte den Ball aber nicht im Netz unterbringen. So viel sei gesagt „Das ist Sport!“

Die 2. Damen hat für diese Jahr alle Ihre Spiele absolviert und ein Rückblick auf die bisherige Saison fällt wirklich positiv aus. Von 9 Spielen wurde 6 gewonnen und mit dem derzeitigen vierten Platz kann man zufrieden. Viele wichtige ist den Trainier, dass die Mädels wieder Spaß am Spiel haben und die Trainingsbeteiligung hoch ist. Ebenfalls freut man sich darüber, dass auch viele A-Jugendspielerinnen dazu gekommen sind und mit eingebunden werden. Die zweite Damen wünscht Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neues Jahr 2017. Wir bleiben dran … hohoho

 

Zwei Punkte geholt, aber ...

Am vergangenen Samstag resite die Damen 2 nach Manching.

Trotz einer bisher eher schwachen Leistung der zweiten Manchinger Mannschaft ging die HSG Freising/Neufahrn mit viel Respekt an dieses Spiel heran.

Bereits in der ersten Spielminuten fiel der erste Gegentreffer für die MMB. Trotzdem versuchte die HSG das Spiel souverän zugestalten, teilweise erfolgreich und gingen schon bald mit 3-6 in Führung. Durch viele nicht ganz durchdachte, oftmals auch zu hektisch gespielte, Angriffe sollte es keine sehr Torreiche erste Hälfte werden. Auch der Versuch Tore durch Gegenstöße zu erzielen scheiterte durch zu langsames Umschalten der Abwehr oder durch nicht ankommende Pässe. Der HSG fiel es sichtlich schwer ins Spiel zu finden. Dank einer soliden Abwehrarbeit kam das gegnerische Team allerdings nicht dazu den bereits entstanden Rückstand aufzuholen. So ging es mit einem 6-11 in die Kabine.

Die Halbzeit wurde sinnvoll genutzt und einige der aufgetretenen Schwachpunkte besprochen.

In der zweiten Hälfte konnte man nun einige schöne Einzelaktionen von Irene Buchmann oder einen Ableger auf Außen der von Juliane Tschuck sicher verwandelt wurde sehen. Auch einige Anspiele auf Carolin Appel am Kreis gelangen. Zusätzliche schafften es die Mädels nun auch eine starke Abwehr zu zeigen und so konnte nun immer öfter auch Bälle rausgefangen werden. Dadurch konnte die HSG Freising/Neufahrn ihren Vorspruch auf 10-20 ausbauen. Der Endstand 11-23 ist auch der an diesem Tag oft geforderten 7-Meter Schützin Annabelle Kaube zu verdanken die 5 7-Meter im Tor unterbrachte.

Insgesamt war es ein Spiel das die 2. Damen trotz mangelnder Konsequenz sicher gewonnen haben.

Für die HSG Freising/Neufahrn spielten: Dorit Düvel , Theresa Obermeier, Thea Sonntag, Veronika Erbe, Juliane Tschuck, Amelie Forkel, Annabelle Kaube, Juliane Behrnd, Carolin Appel, Sarah Knott, Jutka Rusz-Dajka, Irene Buchmann, Mariana Leguziaman und Julia Koussis

Das nächste Spiel gegen den TSV 1861Mainburg II findet am 11.12.2016 um 18:00 Uhr in der heimischen TSV Halle in Neufahrn statt. Wir würden uns über lautstarke Unterstützung freuen, um weitere wichtige Punkte einzufahren.

In der Zweiten Halbzeit gesiegt

Am vergangenen Samstag empfing die HSG Freising/Neufahrn den TSV Eintracht Karlsfeld II.
Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr und leicht vergebene Chancen sowie überhastete Abschlüsse im Angriff prägten die ersten 15 Minuten des Spiels der HSG Freising/Neufahrn gegen die Mannschaft aus Karlsfeld. Folglich gingen die Gäste mit 6:4 in Führung. Nun stellten die Trainer auf eine offensivere Abwehr um und man versuchte sich auf das Angriffsspiel zu konzentrieren. Die HSG-Mädels kämpften sich wieder heran, verkürzten zunächst die Führung der Gäste und gingen mit einem drei Tore Vorsprung (11:8) in die Halbzeit.

Die Devise für die zweite Halbzeit lautete: Weiterhin eine starke Abwehrleistung zu zeigen und im Angriff den Vorsprung auszubauen. Die Vorsätze konnten gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit umgesetzt werden. So blieben die Gäste dank einer guten Abwehr über 10 min ohne Torerfolg, während die HSG durch schön herausgespielte Angriffe und guter Einzelaktionen von Mariana Leguziamón den Vorsprung ausbauen konnte. Dank einer tollen Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit gewann die HSG verdient mit 24:14.

Wir hoffen beim kommenden Spiel (Sonntag) gegen den MBB SG Manching II direkt an die guten Aktionen anknüpfen zu können. Leider verletzte sich unsere Conny in diesem Spiel und wird leider für längere Zeit ausfallen. Wir wünschen Ihr gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Für die HSG Freising/Neufahrn spielen: Dorit Düvel (Tor), Carolin Appel, Ildiko Bellovics, Irene Buchmann, Franziska Edler, Amelie Forkel, Annabelle Kaube, Sarah Knott, Julia Koussis, Mariana Leguizamón, Theresa Obermeier, Constanze Schmidt, Thea Sonntag, Juliane Tschuk, Gesche

Damen II schlagen Tabellenführer

Am vergangenem Samstag waren die zweiten Damen zu Gast beim Tabellenführer der HSG Schwabkirchen II.

Für die HSG Freising/Neufahrn war es nach einer dreiwöchigen Spielpause wieder das erste Spiel vor welchem man großen Respekt hatte.
Keine der beiden Mannschaften konnte sich in den ersten zehn Minuten absetzen, sodass sich die beiden Mannschaften, wie erwartet, auf Augenhöhe begegneten. Mit einem 4-2 gingen die HSG-Damen zunächst in Führung und bauten den Vorsprung auf ein komfortables 12:6 aus. 
Dank einer doppelten Zeitstrafe gegen die HSG Freising/Neufahrn konnte Schwabkirchen auf 13:10 verkürzen. Die HSG ließ sich nicht einschüchtern und zeigte weiterhin eine kämpferische, konzentrierte Leistung und setzte sich zur Halbzeit auf 20:10 ab.

Die Halbzeitansprache war aufgrund der starken ersten Halbzeit kurz: Nicht nachlassen, weiter kämpfen, Punkte mitnehmen!

Souverän bauten die HSG Freising-Neufahrn 2  ihren Vorsprung kontinuierlich weiter aus. Die Damen glänzten durch zahlreiche Kreisanspiele, konsequente Torabschlüsse und durch eine niedrige Fehlerquote. In der Abwehr stand man sicher und aggressiv und ließ die Gastgeberinnen verzweifeln. Und wenn sich die Damen aus Schwabkirchen doch einmal durch die Abwehr spielen konnten, hielt die überragende Torhüterin Dorit Düvel was zu halten war.

Ohne eine Schwächephase einzulegen zogen die Damen ihr Spiel bis zum Ende durch und gewannen hochverdient mit 37-22. 
Beste Torschützen im Team von Trainergespann Lerch/Preischl waren Carolin Appel mit acht Treffern und Juliane Kopf mit sechs Treffern.

Entscheidend für den Erfolg des Teams war jedoch die geschlossene Mannschaftsleistung über die gesamte Spielzeit. Auf Basis dieser Leistung wird man versuchen in den kommenden Spielen anzuknüpfen.

Das nächste Spiel gegen den TSV Karlsfeld II findet am 26.11.2016 um 18:30 Uhr in der heimischen TSV Halle in Neufahrn statt. Wir würden uns über lautstarke Unterstützung freuen, um die nächsten zwei Punkte einzufahren!

Für die HSG Freising/Neufahrn spielten: Dorit Düvel (Tor), Mariana Leguizamón (3), Thea Sonntag, Veronika Erbe, Juliane Tschuck, Annabelle Kaube (5/3), Juliane Behrnd (5), Carolin Appel (8), Constanze Schmidt (3/1), Juliane Kopf (6), Franziska Edler (1), Sarah Knott (1) und Julia Koussis (5/1 

2. Heimsieg der Damen II

Am vergangenen Wochenende empfingen die 2. Damen den SVA Palzing II zu Hause in Neufahrn.

Damit galt es im 2. Heimspiel der Saison einen langjährigen „Angstgegner“ zu bezwingen.

Nach einem etwas schläfrigen Start und dem damit einhergehenden 2:4 Rückstand stellte er Trainer, Rudi Lerch, auf eine 5:1-Abwehr um. Dass dies die richtige Entscheidung war, zeigte sich spätestens nach dem fünften herausgefangenen Ball und den darauffolgenden Gegenstößen von Irene Buchmann. Die HSG Damen konnten so bis zur Halbzeit auf eine 10:7 Führung ausbauen.

Nach er Halbzeit schien dann der Knoten endgültig geplatzt zu sein. Aufgrund einer stabilen Abwehr taten sich die Palzingerinnen zunehmend schwerer, vorne zum Abschluss zu kommen. Auch im Angriff zeigten die Freisingerinnen schöne Kombinationen, gepaart mit weiteren Gegenstößen gelang so die 17:10 Führung Mitte der 2.Halbzeit und es wurde deutlich, wer die klar überlegene Mannschaft war. Dieser Vorsprung wurde ab da stetig ausgebaut, so dass sich die Damen II am Ende über einen klaren 24:15 Sieg gegen den „Nicht-mehr-Angstgegner“ Palzing freuen konnten.

Nach insgesamt drei spielfreien Wochenenden geht es am 26.11. weiter mit dem Heimspiel gegen Karlsfeld.

Mannschaft: Dorit Düvel (Tor), Theresa Obermeier, Juliane Behrnd, Veronika Erbe, Annabelle Kaube, Amelie Forkel, Carolin Appel, Claudia Mundry, Juliane Tschuck, Sarah Knott, Irene Buchmann, Conny Schmidt, Theresa Heinemann

Login