This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

Zweite mit Auftaktsieg in Dachau

Nach langer Vorbereitung ist die HSG Freising-Neufahrn II am vergangen Samstag in ihre zweite Bezirksliga Saison gestartet. Statt - wie erwartet – einem voller Kader, standen dem Trainer nun doch einige Spieler nicht zur Verfügung und so reiste man mit nur drei nominellen Rückraumspielern zur Landesliga-Reserve des ASV Dachau. In der Kabine stellte man dann noch fest, dass die Trikots an diesem Tag auf mysteriöse Art und Weise nicht den Weg in die Halle gefunden haben.

Nach einem ausgeglichenen Beginn der Partie, gelang es der HSG nach gut 14 Minuten sich das erste Mal mit vier Toren (3:7) abzusetzen. Vor allem durch schnelle Eins-gegen-Eins Situationen und durch gutes Zusammenspiel von Mitte und Kreis kam man in dieser Phase immer wieder zu Toren (5:9, 6:10). Dachau ließ aber nicht locker und kam durch Tore aus dem Rückraum wieder auf ein Tor ran (10:11). Die Zweite reagierte nun zu passiv in der Abwehr und auch der Torhüter sah nicht immer ganz glücklich aus. Beim Stand von 14:15 ging es in die Kabinen.

In der Halbzeit bemängelte Coach Mundry vor allem die Defensive, denn mit der Offensive war er soweit zufrieden. Mit etwas dezimierten Kader und nur einem Torhüter boten sich dem Trainer aber nicht viele Möglichkeiten Änderungen vorzunehmen. Deswegen versuchte man sich im Team gegenseitig zu motivieren, um zusammen eine gute zweite Hälfte auf die Platte zu bringen. 

Motiviert startete die HSG dann in die zweite Hälfte. Durch die Tore vom A-Jugendlichen Pfannes und Youngster Miller zog man erstmals mit fünf Toren davon (14:19, 16:21). Die Defensive hatte aber nach wie vor Probleme die Halben der Dachauer in den Griff zu bekommen und so kamen die Gastgeber erst auf zwei und dann ein Tor ran (22:24, 24:25). Das Spiel wurde nun zunehmend intensiver und härter und so kam es auch zu vielen Unterbrechungen durch den Unparteiischen. Die Zweite schaffte es zwar nochmal auf drei Tore Abstand zu erhöhen (29:32), aber der ASV wollte sich noch nicht geschlagen geben und verkürzte wieder auf ein Tor (31:32). In der letzten Minute kassierte Freising dann unnötigerweise noch zwei Zeitstrafen und musste so 30 Sekunden zu viert überstehen. Der noch angeschlagene Florian Gaisbacher kam so, ungewollter Weise, zu seinem Liga-Debüt im Kasten der HSG. Nachdem der Angriff aber klug ausgespielt wurde und somit die HSG als Sieger feststand, war der Jubel beim Trainer, den Spielern und den Fans auf der Tribüne groß.

Damit startet die Zweite erfolgreich in die Saison und ist motiviert für die kommenden Spiele. Nach einem spielfreien Wochenende kommt es am 07.Oktober dann zum ersten Heimspiel gegen den TSV Simbach II, der sein erstes Spiel gegen den BOL-Absteiger HG Ingolstadt mit 22:34 verloren hat. Nachdem die Trikots am gleichen Abend wiederaufgetaucht sind, freut sich die Mannschaft auf eine Runde isotonischer Getränke – sponsored by Coach.

Login