This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

Männer 1

Männer 1 BOL-Altbayern Saison 2019 / 2020 

 

Noch kein doppelter Punktgewinn

Zwei Niederlagen in Folge musste unsere Erste in den letztes drei Wochen hinnehmen. Vor drei Wochen war der TSV Roßtal zu Gast in Freising. Das Ziel war natürlich zwei Punkte im ersten Heimspiel der Saison aufs eigene Konto gutzuschreiben.

Doch es kam anders. Von Anfang an stand die Abwehr alles andere als stabil und in der Offensiven kam man einfach nicht zum Abschluss. Die Gäste aus dem Landkreis Fürth hingegen erzielten einen Treffer nach dem anderen über den Kreis. Egal ob der Kreisläufer oder ein eingelaufener Außenspieler, die Folgen waren immer die gleichen: Tor oder Strafwurf. Acht 7-Meter gaben die beiden sehr gut agierenden Schiedsrichter aus Allach gegen die HSG. Und alle wurden vom Gegner verwandelt. Roßtal zog kontinuierlich davon, so dass die Jungs der HSG zur Halbzeit bereits mit einem 13:18 Rückstand in die Halbzeitpause gingen.

In der zweiten Spielhälfte konnte man zwar zwischenzeitlich auf 20:23 verkürzen, doch der Spielverlauf glich dem, der ersten Spielhälfte. Letztendich siegten die Roßtaler verdient mit 26:33

Tore für die HSG: Chris Loris (6/2), Tobias Kapser (5), Alex Heldner (4), Moses Becker (3), Florian Gang, Ernad Huzejrovic, Konstantin Vopel und Tobias Ludwig (je2).

Vor zwei Wochen ging die Fahrt im Reisebus nach Bayreuth zur Reserve der Bayernligamannschaft der HaSpo. Man hatte sich viel vorgenommen: Der erste doppelte Punktgewinn sollte her. Doch dieses Vorhaben sollte auch in Oberfranken nicht glücken.

Zwar stand die Defensive von Anfang an besser als im vorigen Spiel, doch im Angriff war es ein ähnliches Bild. Man kam einfach nicht zum Abschluss. Als dann die Abwehr gegen Ende des ersten Spielabschnitts etwas „lahmte“ war es Torhüter Andreas Meßner, der die Jungs im Rennen hielt. So wurde bei einem Spielstand von 14:12 die Seiten gewechselt. Es war also noch alles drin.

Doch auch nach dem Wiederanpfiff lief es nicht besser. Nachdem die Bayreuther auf 20:15 davonzogen, konnte man zwar etwas nachlegen und auf 21:19 verkürzen, doch es wurden einfach zu wenig Chancen, um zum Torerfolg zu kommen, herausgespielt. Letztendlich musste man, nach dem 25:21 Endstand die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten.

Tore für die HSG: Konstantin Vopel (4), Ernad Huzejrovic (3), Chris Loris (3/1),             Michael Schuster (2), Tobias Kapser (2), Cristian Heldner (2), Alex Heldner (2), Florian Gang, Sebastian Wärthl und Janic Bittner (je 1).

Login