This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

Männer 1

Männer 1 BOL-Altbayern Saison 2019 / 2020 

 

Erste rutscht auf letzten Tabellenplatz

Erneut zwei Niederlagen musste die Erste in den letzten beiden Begegnungen einstecken. Und beide Niederlagen waren unnötig und zu vermeiden gewesen.

Vor zwei Wochen war der TV Münchberg zu Gast in Freising. Das Halbzeitergebnis von 8:10 sagt schon einiges über die Partie aus. Die Abwehr stand von Anfang an Kompakt und wenn der Gegner doch ein Durchkommen fand, stand da noch Schlussmann Andy Meßner zwischen den Pfosten. In der Offensive war nicht die Trefferquote das Problem, sondern die Tatsache, dass man einfach nicht zum Abschluss kam. Der Grund hierfür ist schnell zu ermitteln: 14 technische Fehler standen beim Halbzeitpfiff bereits in der statistischen Auswertung. Davon 10 Fehlpässe.

Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild. Die Männer der HSG schafften es einfach nicht konzentriert den Ball laufen zu lassen. Die Strafe: Eine 21:23 Niederlage gegen einen Gegner, den man eigentlich schlagen hätte müssen.

Tore für die HSG: Chris Lorris (5/1), Tobias Kapser (3), Christian Heldner (3), Moses Becker (3/2), Alex Heldner (2), Konstantin Vopel (2), Ernad Huzejrovic, Florian Gang und Petrit Guri (je1)

Letzten Sonntag ging die Fahrt dann an die Donau, zum Tabellenletzten MTV Ingolstadt. Das Ziel konnte kein anderes sein, als den ersten Sieg zu holen. Doch auch das, und das sei vorweggenommen, funktionierte nicht. In der Abwehr bekam man zwar zu Beginn den kräftigen Kreisläufer der Gastgeber nicht in den Griff, doch Peter Vrabel parierte ein ums andere Mal die freien Würfe hielt auch drei von vier Siebenmeter der Ingolstädter. Im Angriff waren es allerdings erneut die technischen Fehler, die dazu führten, dass man einfach zu wenig Torchancen herausspielen konnte. So wurden beim 12:11 die Seiten gewechselt.

Nun gelang zwar erst einmal der Ausgleich auf 12:12, doch dann zogen die Hauherren mit fünf Toren in Folge auf 17:12 davon. Die Partie schien verloren. Doch die HSG'ler gaben sich noch nicht geschlagen. Ein Tor um das andere kämpften sich die Gäste heran, bis schließlich vier Minuten vor Schluss die erste Freisinger Führung im zweiten Abschnitt gelang (21:22). Es schien, als wäre die Partie noch einmal gekippt. Doch es sollte nicht sein. Eine 2-Minuten-Strafe gegen Freising-Neufahrn und zwei liegen gelassene Chancen, gaben dem MTV noch einmal die Möglichkeit die Partie für sich zu entscheiden, welche sie auch nutzten. Am Ende musste man die Heimreise ohne Punkte und einer 25:22 Niederlage antreten.

Torschützen für die HSG: Konstantin Vopel (5), Christian Heldner (5), Chris Loris (5/1), Tobias Ludwig (3), Alex Heldner (2), Florian Gang und Ernad Huzejrovic (je 1)

Am kommenden Sonntag begrüßen wie die HSG Fichtelgebirge als Gast in der Luitpoldhalle. Die Oberfranken stehen zwar momentan auf dem fünften Tabellenplatz, gewannen letzte Woche jedoch nur knapp gegen den Aufsteiger SV Michelfeld (23:22). Das zeigt auch, dass in der Landesliga Nord jeder jeden schlagen kann, auch die Männer der HSG Freising-Neufahrn. Voraussetzung hierfür ist allerdings, die technischen Fehler, vor allem die Fehlpässe, auf ein Minimum zu reduzieren. Heute heißt es von Anfang an Gas geben, in der Abwehr kompakt zu stehen und im Angriff konzentriert Torchancen herauszuspielen, um den ersten doppelten Punktgewinn zu holen.

Login