This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

Männliche D-Jugend nach Auftaktsieg „Tabellenführer“

Nach der Sommerpause ist nun auch endlich die männliche D-Jugend in die neue Saison gestartet. Zum Auftakt empfingen unsere Jungs die Gäste von der HG Ingolstadt in der Luitpoldhalle. Ohne zu wissen wo man eigentlich in der Liga steht, galt es vor allem die Unbeschwertheit der vergangenen Trainingseinheiten abzulegen und mit voller Konzentration und Motivation in das erste Spiel zu gehen. Und dies sollte doch tatsächlich gelingen. Von Anfang waren allen voll dabei. In der Abwehr stand man relativ gut, wodurch die Torhüter – anders als noch in den Quali-Runden – nicht mehr alleine auf sich gestellt waren. Vor allem im 1 gegen 1 zeigte man eine erhebliche Verbesserung. So zwang man die Gegner zu vielen Abschlüssen aus dem Rückraum, von denen Moritz und Aron im Tor die meisten entschärfen konnten. Früh konnte man mit zwei Toren in Führung gehen, Ingolstadt konnte diesen Rückstand jedoch lange halten und blieb dran. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte man vom zwischenzeitlichen 8:6 mit drei Toren in Folge zum 11:6 ein wenig davonziehen. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel lange Zeit nur noch in eine Richtung. Neun Tore bei nur zwei Gegentoren (Zwischenstand 20:8) in dieser Phase sorgten für die Entscheidung. Endstand 22:12. Bei elf Spielern konnte man immer wieder kräftig durch wechseln, sodass jeder zu seiner Spielzeit kam.

Weiter geht’s am 15.10. Wieder gegen Ingolstadt, nur diesmal gegen die DJK. Bis dahin sind unsere Jungs tatsächlich Tabellenführer, denn dazwischen spielt auch keine andere Mannschaft.

Für die HSG spielten: Vincent, Aron, Sebastian, Tim, Jonas, Lukas, Hugo, Tizian, Levin, Moritz und Markus.

mD Jugend verpennt erste Halbzeit

Die männliche D-Jugend war am Samstag auswärts bei der TG Landshut zu Gast. Es war durchaus eine lösbare Aufgabe da der Tabellennachbar im Hinspiel nur knapp die Oberhand behielt. Aber die Jungs aus der Abteilung Sekundeschlaf waren ab der 10 Minute immer wieder gut dabei. Ein paar kurze "Aussetzer" genügten und die Landshuter konnten sich  on einem anfangs ausgegichenen 3:3 bis zur Halbzeit auf 14:8 einen 6-Tore Vorsprung herausarbeiten. Viel zu tun gab es für das Trainergespann Florian Gaisbacher und Frank Bandle in der kurzen Halbzeitpause. 

Das Ergebnis war in Durchgang 2 zu sehen. 2 Angriffe später stand es bereits 16:8 für Landshut - 8 Tore Differenz, Freunde so war das nicht gedacht. Plan B aus der Halbzeit wurde kurzerhand durch Plan C ersetzt :-) . Ein paar der HSG Spieler fanden sich auf einmal auf ganz fremden Positionen wieder. Schrittekönige wurden an den Kreis verbannt und und der Rückraum neu sortiert. Das war wohl der richtige Hebel und das Spiel begann sich zu drehen. Wir holten Tor um Tor auf. Der 8 Tore Vorsprung schmolz bis zum Ende auf 4 Tore. Leider war der Rückstand aus dem ersten Durchgang dann doch zu hoch. Aber wir konnten, immerhin als Teilerfolg die zweite Halbzeit für uns entscheiden.
Richtig gut unbterwegs war am Wochenende vor allem Kevin der mit 8 Treffern ordentlich zur guten zweiten Halbzeit beigetragen hat und Valentin der sich mit 5 Treffern im zweiten Durchgang auch nicht lumpen ließ. Die anderen Torschützen waren Christian und Niclas mit je 4 Treffern.  
Letztes Saisonspiel am kommenden Samstag gegen Altenerding werden wir versuchen die Leistung aus der heutigen 2. Halbzeit das ganze Spiel über abzurufen. Es wäre schön wenn am Samstag alle Jungs an Bord sind. Es ist für die halbe Mannschaft das letzte Spiel in der D-Jugend bevor es in die C-Jugend geht. 

Es spielten: Jan Willecke und Elvin Pajiziti im Tor. Feldspieler: Niclas Mundry, Lukas Warsberg, Christian Mohr, Levin Schiersch, Tristan Fahn, Markus Pieringer, Sebastian Christensen, Hannes Polz, Valentin Fröhlich, und Kevin Petersen. 

mD-Jugend schlägt sich wacker gegen ungeschlagenen Tabellenführer

Wie erwartet chancenlos, dennoch mit einer guten Leistung präsentierte sich die männliche D-Jugend zuhause gegen den Tabellenführer VFL Landshut, der seinerseits den zwölften Sieg im zwölften Spiel einfahren konnte. Und der Favorit zeigte von Anfang an, wieso er ganz oben in der Tabelle steht. Wie im Hinspiel gelang es uns nicht, ihre beiden großen und zugleich temporeichen Rückraum-Spieler ausreichend genug aus dem Spiel zu nehmen, egal wie man in der Abwehr umstellte. Und so waren es diese zwei Spieler, die den Unterschied machten. Schnell setzte sich Landshut ab und ging mit einem komfortablen Vorsprung in die Pause (6:12). Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Probleme in der Abwehr die gleichen: Zu weit weg von den Gegenspielern und mit zu wenig Entschlossenheit. Die Offensive dagegen war überzeugend. Wie bereits im Hinspiel konnte man wieder 16 Tore werfen und hat damit nach Gaimersheim und Altenerding die meisten Tore gegen den Tabellenersten erzielt. So endete das Spiel mit 16:26 und damit kann man doch zufrieden sein. Mit einem Sieg war nicht zu rechnen, als nächstes steht gegen die TG Landshut ein deutlich wichtigeres Spiel an. Das Hinspiel verlor man unglücklich mit zwei Toren, und so erhoffen wir uns ein erneut spannendes Spiel mit dem besseren Ausgang für uns diesmal.

Für die HSG spielten: Niclas Mundry, Lukas Egger, Christian Mohr, Levin Schiersch, Tristan Fahn, Markus Pieringer, Tim Ziegler, Sebastian Christensen, Elvin Pajiziti, Hannes Polz und Valentin Fröhlich.

Respekt 1 - mD-Jugend mit 7 Mann zum Auswärtssieg

Winterferiensamstag und wie immer in den Ferien dünne Besetzung. Trotz eines 19-köpfigen männl. D-Jugend Kaders der HSG Isar-Mitte waren wir am Samstag nur mit 7 Mann beim Auswärtsspiel in Karlsfeld. Dabei waren die beiden Torhüter Jan und Elvin. Als Feldspieler mit von der Partie Niclas, Christian, Lukas, Sebi und Markus. Alle anderen Skifahren, Ferien, krank oder verletzt. Also denkbar ungünstige Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel. 

Aber dennoch, Schnick-Schnack-Schnuck, ein Torhüter musste im Feld mitspielen. Jan "durfte" draussen mitspielen und wie sich herausstellte war das wohl die spielentscheidende Maßnahme. Nicht dass Jan vorne Tore wirft wie ein Weltmeister. Nein er hat die Abwehr zusammengehalten wie ein Finn Lemke bei der EM und der spielt ja auch nur Abwehr. Somit haben wir im ganzen Spiel nur 9 Tore kassiert, Klasse Jungs ! 
Vorne im Angriff fehlte uns dagegen die sonst übliche Durchschlagskraft, eigentlich werfen wir ja faste jedes Spiel 20 Tore, aber dem war nicht so. 10 mussten am Samstag reichen und haben gereicht zum denkbar knappen Auswärtssieg. Karlsfeld - HSG Isar-Mitte 9:10 (Hz 4:5)
Bringen wir es auf den Nenner hinten hui, vorne pfui, bzw. eher schlampig im Abschluss und etwas lauffaul. Dennoch Respekt dass alle die 2 x 20 Minuten durchgehalten haben ohne Auswechsler und am Ende die Nerven behalten haben und den 10:9 Auswärtssieg über die Runde gebracht haben.
Betser Werfer im Angriff war Christian mit 8 Treffern. Also Jungs mit der Abwehrleistung spielen wir weiter und vorne im Angriff wird künftig wieder mehr gelaufen und dann passts.

Darum nochmals Respekt für alle die da waren und das Ding geschaukelt haben. Allen Anderen die nicht da waren, ihr habt echt was verpasst. 

mD-Jugend feiert gegen Schwab/kirchen den dritten Saisonsieg

Spannung bis zur letzten Sekunde, das konnte man in Freising bei der Partie zwischen den männlichen D-Jugenden der HSG Isar-Mitte und der HSG Schwab/kirchen erleben. Das Hinspiel konnten wir damals für uns entscheiden und so ging man mit der Hoffnung auf einen weiteren Sieg in die Partie. Und es sah zu Beginn schon mal nicht schlecht aus, unsere Jungs erwischten einen sehr guten Start und waren beim zwischenzeitlichen Spielstand von 9:3 auf dem besten Weg dorthin. Die Abwehr stand sicher, vorne fand man seine Chancen und nutzte sie gnadenlos und Elvin, an diesem Tag unser einziger Torwart, zeigte mit vielen guten Paraden, wozu er fähig ist. Zum Ende der ersten Hälfte hin schlichen sich dann doch ein paar Fehler ein, und so gelang es den Gästen noch vor dem Seitenwechsel wieder bis auf drei Tore ranzukommen zum Halbzeitstand von 10:7. Doch damit waren Frank und Christian mehr als zufrieden. „Einfach so weiterspielen in der zweiten Hälfte“ war die Devise. Das konnte man anfangs auch noch umsetzen, doch dann wurde man immer nachlässiger in der Abwehr und ließ Schwab/kirchen immer mehr ihr Spiel aufziehen. Und dann war es passiert, die Gäste schafften den Ausgleich (15:15) und konnten wenig später sogar mit zwei Zählern in Führung gehen (17:19). Doch wir glichen sofort wieder aus, und damit war klar die letzten fünf Spielminuten würden äußerst spannend werden mit ungewissem Ausgang. Es war ein hin und her, und als nur noch 45 Sekunden zu spielen waren und es immer noch ausgeglichen war (21:21), nahmen wir unsere Auszeit, um anzusagen was jetzt gespielt werden soll und nochmal alle etwas zur Ruhe kommen zu lassen, damit man nicht überhastet abschließt und am Ende noch verliert. Es musste auf jeden Fall ein Tor her. Noch bevor man das spielte, was angesagt war, sah Niclas die Lücke in der Abwehr und versuchte durchzugehen, wurde aber regelwidrig aufgehalten und es gab folgerichtig 7-Meter. Für uns hatte sich nichts geändert: Der Ball musste rein, denn es waren immer noch 15 Sekunden auf der Uhr, genug für einen weiteren Angriff von Schwab/kirchen. Christian trat zum Strafwurf an und zeigte heute keine Nerven und verwandelte klar. Jetzt aber schnell zurück in die Abwehr und ein weiteres Gegentor verhindern. Die Gäste fanden keinen Weg mehr zum Tor, bekamen jedoch noch einen Freiwurf, der auch nach der Schlusssirene ausgeführt werden musste. Doch der landete in unserem Abwehrblock und damit war der dritte Saisonsieg perfekt. So spannend hätte es aus Trainersicht nicht sein müssen, aber natürlich ein großes Lob von Frank und Christian für eure Leistung.

Für die HSG spielten: Niclas Mundry, Lukas Egger, Christian Mohr, Hugo Euringer, Levin Schiersch, Tim Ziegler, Sebastian Christensen, Elvin Pajiziti und Valentin Fröhlich.

Am 13.02.2016 geht’s auswärts gegen den TSV Karlsfeld gegen einen weiteren Gegner, den man in der Hinrunde schlagen konnte (Hinspielergebnis 19:13). Der Tabellenletzte konnte seinerseits bislang noch keine Punkte, aber man darf ihn auf keinen Fall unterschätzen. Noch vor dem Jahreswechsel brachten sie zuhause Schleißheim an den Rand einer Niederlage und verloren am Ende mit nur einem Tor. Also auch gegen diesen vermeintlich schwächeren Gegner muss man von Anfang an mit höchster Konzentration dabei sein, ansonsten wird man keine Punkte mitnehmen können.

mD-Jugend chancenlos gegen Schleißheim

„Die Schiedsrichterin war schuld“ war das Thema nach dem Abpfiff bei unseren Spielern. Wenn man auch sagen muss, dass es jede Menge Fehlentscheidungen gab – sehr viele gegen uns, aber auch ein paar zu unseren Gunsten – und es im ganzen Spiel keine einzige Verwarnung oder einen 7-Meter gab, so war sie jedoch nicht spielentscheidend und die Schleißheimer waren der verdiente Sieger, denn sie waren an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft. Aber von Anfang an: Da mit Niklas, Valentin, Lukas W. und Kevin vier wichtige Rückraumspieler ausgefallen sind, war schon im Vorhinein klar, dass es kein leichtes Spiel werden würde und man auf diesen Positionen etwas experimentieren müsse. So konnten sich andere einmal im Rückraum beweisen, die sonst eher über die Außen kommen. Doch die Hausherren hatten das Spiel zu jeder Zeit unter Kontrolle und zogen schnell davon. Unsere Torhüter Jan und Elvin hielten alle Bälle, die zu halten waren. Trotz des deutlichen Endergebnisses von 11:25 (Halbzeitstand 5:12) muss man unseren Jungs dennoch ein großes Lob aussprechen, denn sie haben ihre Sache gut gemacht, sich nie aufgegeben und bis zum Schluss alles gegeben. Das Ergebnis ist jedoch ein bisschen zu hoch ausgefallen, da uns doch ein paar Strafwürfe verwehrt blieben und in der zweiten Hälfte dreimal bei gegnerischen Freiwurf, ein Schleißheimer-Spieler den Ball noch auf 6 Meter stehend den Ball bekam und frei zum Wurf kam, obwohl er eigentlich auf 9 Meter hätte raus müssen. Doch die Schiedsrichterin hatte es jedes Mal nicht abgepfiffen, trotz des deutlichen Hinweises darauf nach jedem Freiwurf. Aber man muss einfach zugeben, dass nicht mehr drin war, der TSV Schleißheim war an diesem Tag einfach besser.

Für die HSG spielten: Lukas Egger, Christian Mohr, Hugo Euringer, Levin Schiersch, Tristian Fahn, Markus Pringer, Jan Willecke, Tim Ziegler, Sebastian Christensen, Elvin Pajiziti und Hannes Polz.

Aber am 31.01. könnt ihr es zuhause wieder allen zeigen – dann hoffentlich auch wieder mit allen, die dieses Mal gefehlt haben – denn die HSG Schwab/kirchen kommt zu uns. Das Hinspiel konntet ihr damals mit 26:21 für euch entscheiden und auch in der Tabelle liegen sie nur einen Platz über euch. Mit einem erneuten Sieg würdet ihr an ihnen vorbeiziehen.

Login