This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

Souveräner Heimsieg

Am Sonntag den 24.02.19 traten wir zuhause gegen den TSV Simbach an. Unsere Trainerin Manu wollte etwas Neues versuchen und veränderte die Startaufstellung, die, worin wir uns alle einig waren, die stärkst mögliche ist. Dies bewahrheitete sich allein schon in den ersten 10 Minuten, denn die Gegner schafften nur ein Tor in dieser Zeit. wohingegen wir mit 6 Toren den Grund unserer „weißen Weste“ demonstrierten. Unsere Abwehrleistung verbessert sich von Spiel zu Spiel was wir sicherlich dem Training von Janic verdanken und auch im Angriff lief es rund. Leider konnten wir dieses Niveau nicht halten und Simbach konnten sich bis auf 2 Tore ran kämpfen (10:8). Aber natürlich lassen wir uns von so etwas nicht unterkriegen, sondern wir kämpfen nur um so verbissener weiter. Zur Halbzeitpause stand es dann 13:8 und wir gingen mit einem guten Gefühl zu Sani, Manu und Janic in die Kabine.

Auch in der zweiten Hälfte ließen wir nicht nach und der TSV Simbach konnte sich maximalst auf 3 Tore annähern. Dies führte zu kleinen, ich nenne es mal „Verzweiflungstaten“ da sie z. B. bei einem Konter unseren Außen Nadine einfach nach hinten zogen ohne dass diese den Ball in der Hand hatte. Dafür bekam der TSV natürlich gleich 2 Minuten. Leider musste uns auch zu Ohren getragen werden wie die Außenspielerin der Gegner vom Trainer dazu angestiftet wurde auf das Gesicht unseres Torwarts zu zielen, was viele als unsportliches Verhalten deuten würden. Aber Hanna konnte sich darauf einstellen und schon wurden kaum noch Tore von außen erzielt. Das Spiel lief einfach rund und auch der neu antrainierte Spielzug funktionierte jedes Mal (also zumindest die 2-mal wo wir ihn gemacht haben). Ich denke mir wird jeder zustimmen, wenn ich sage, dass solch Spiele in denen man zwar gefordert wird aber trotzdem auf der sicheren Seite ist, einfach schön zu Spielen sind. Am Ende konnte man auf der Anzeigetafel einen Spielstand von 22:15 ablesen. Denn auch der letzte 7 Meter konnte nicht durch die flinken Hände unserer Torwartin rutschen, genauso wie die anderen 3 Versuche.

Es Spielten: Schwaiger Julia; Knecht Sofia 6; Miller Nika 1; Nierhaus Sophia 1; Göppel Leonie 1; Grötzinger Linda 2; Kehlenbeck Leonie 2; Kehlenbeck Nadine 1; Dötterl Saskia 4; Bittner Cara 2; Miller Tonja; Risi Ramona 2; Knecht Hanna (Tor)

Login