This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

weibl. B-Jugend HSG Freising-Neufahrn

weibliche B-Jugend HSG Freising Neufahrn Saison 2019 / 2020

Handball wB – Finale furioso!

 

Zum letzten Spiel der Saison traf die weibliche B-Jugend der HSG Freising-Neufahrn auf den einen Platz vor ihnen platzierten HV Oberviechtach. Hatte man das Hinspiel noch mit 10 Toren Differenz verloren, so wollte man doch dieses Mal vieles besser machen und den Gegner nicht kampflos das Feld überlassen. Die erste Halbzeit gestaltete sich auch lange ausgeglichen – bis zur 18 min ging immer eine Mannschaft in Führung und die andere zog nach. Langsam konnte sich dann aber der HV Oberviechtach etwas absetzen und ging mit einer 10:8 Führung in die Pause. Die ersten 8 min in der 2ten Halbzeit verschlief die HSG dann völlig und plötzlich stand es 8:14! Es klappte auf einmal gar nichts mehr und es sah eher nach einer Klatsche als einem Sieg aus.

Ausgerechnet der Gast aus Oberviechtach sorgte dann für die Wende. Innerhalb von 30 sec handelte man sich 2 x 2 min Strafzeiten ein und die HSG nutzte das hieraus entstehende Chaos in der Hintermannschaft des Gegners, eroberte durch eine gut gespielte Manndeckung immer wieder den Ball und kämpfte sich wieder auf 13:14 heran. Sollte noch mehr möglich sein? So langsam fing sich der Gast aber wieder und konnte sich auf 13:16 absetzen. Alles nur ein Strohfeuer unserer Mädels? Mitnichten! Wieder kämpfte man sich heran und schaffte rund 6 min vor Schluss den verdienten Ausgleich!! Jetzt dranbleiben und ja den Gegner nicht nochmal davonziehen lassen, so war die Devise! Dann kam wieder der Gegner zu Hilfe – eine erneute 2 min Strafe für eine Spielerin und kurz bevor diese ablief eine weitere 2 min Strafe gegen die Trainerin des Gegners verschaffte der HSG die 2te Luft. Dadurch konnte man erstmalig knapp 2 min vor Schluss mit 2 Toren seinerseits in Führung gehen! War das jetzt die Entscheidung? Nein! Das ist Handball und hier kann sich innerhalb von Sekunden das Spiel nochmal drehen! 1,5 min vor Schluss eine 2 min Strafe für die HSG und gleichzeitig eine rote Karte da dies bereits die 3te Zeitstrafe für diese Spielerin war. Hektik pur war jetzt angesagt und 15 sec vor dem Ende gab es noch eine weitere rote Karte für die HSG. Diesmal traf es die Torhüterin. Die hatte mit einer prachtvollen Parade gerade noch einen Ball gehalten und rückte dann aber nicht schnell genug den Ball raus so dass dies als Spielverzögerung geahndet wurde und dafür gibt nach den Regeln eine rote Karte + 7 m Strafwurf für die Gäste! Dramatik pur! Sollte der Sieg doch noch entgleiten? Nein, natürlich nicht – der Strafwurf wurde zwar verwandelt aber in den letzten Sekunden spielte man die Zeit dann runter.

Geschafft! Platz 5 in der Landesliga Nord, der zweithöchsten Jugendklasse in Bayern war damit fix! Ein hervorragendes Ergebnis das wohl am Anfang der Saison die wenigsten erwartet hatten. Weiter so Mädels zukünftig dann aber als A-Jugend!!!

Es spielten : Hallinger Nadine, Schwaiger Julia, Knecht Sofia, Knecht Hanna, Nierhaus Sophia, Weber Susanna, Göppel Leonie, Bittner Cara, Kehlenbeck Leonie, Kehlenbeck Nadine, Sandner Mara, Biswas Lioba 

Lars Kehlenbeck

-----

Die Trainerinnen und Trainer bedanken sich für die spannende und erfolgreiche Saison. Vielen Dank auch für das Engagement der Eltern, das Durchhaltevermögen der Mädels und wünschen viel Spaß in der kommenden A-Jugend Saison.

Sandrine, Janic und Carolin 

Leider keine Punkte nach langer Fahrt

 Von Anfang an war klar, dass Estenfeld kein einfacher Gegner ist und dazu kommt noch , dass wir eine Fahrt von 3 Stunden hinter uns bringen mussten .
Doch nun zum Spiel:
Allein die Hallen Bedingungen waren nicht optimal , denn man ist über den Boden gerutscht…
Der erste Angriff der Gegner war sehr gewöhnungsbedürftig und von denen gab es einige ..
Wir gingen als erstes in Führung durch einen super Wurf von Julia. Ab da war es ein ziemliches hin und her. Der maximale Abstand zu den anderen betrug 2 Tore, was wir unserer Torwartin Nadine verdanken, die heute sehr gut gehalten hat. Kein Mensch weiß was die heute gegessen hat.. . So gingen wir mit 9:7 hinten in die Halbzeit, wir haben uns davon nicht unterbringen lassen und durch Sophia die sofort im Spiel war haben wir vier Sieben Meter bekommen . Super Sophia !?
Es gab auch einige 2min Zeitstrafen für Estenfeld aber auch für uns gab es vier.
Auch in der zweiten Halbzeit waren wir für paar Minuten in Führung.
Doch auch wegen der schlechten und staubigen Luft ist unsere Konzentration, Energie und Luft dem Ende zugegangen. Unsere Mannschaft hat super gekämpft , dicken Daumen nach oben…
Doch leider hat es nicht mehr gereicht um am Ende doch noch zu gewinnen ..
Und wir gingen mit einem Endstand von 20:14 für den TSG mit ein paar kleine Verletzungen zum Griechen…
Anschließend dürften bzw. dürfen wir wieder eine lange Fahrt nach Hause genießen.
Und da wir nicht gestorben sind sehen wir uns am 25.2.18 in Freising wieder bis dann Ciao..
Nika Miller und auch Sofia Knecht 

wB-Heimsieg HSG Freising-Neufahrn - Tuspo Herolsberg am 9.10.2017

Bericht Handball Landesliga weibl. B-Jugend 

 

Nach der Niederlage letzte Woche gegen den TV Helmbrechts hieß es am 9.10.2017 -"Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen".
Die Mannschaft wollte im Spiel gegen Herolsberg vieles besser machen und zeigen, was in ihnen steckt.  Nervös gingen die Mädels in das Spiel und begannen bis zur 5. Minute holprig mit zwei vergegebenen Siebenmetern und einem Gegentor. Dann kam jedoch der Anschlußtreffer zum 1:1 und es ging ein Ruck durch die Mannschaft. Mit einer guten Abwehrarbeit und Konzentration gegen sie in die Halbzeit mit 10:4 Toren. 

Auch die zweite Halbzeit begann mit Siegeswillen und Kampfgeist und so erzielte man selbst in Unterzahl ein Tor zum 14:7. Bis zum Spielschluss kamen die Herolsberger jedoch nie gefährlich an uns heran und wir beendeten das Spiel mit 18:14.

Man sieht, Konzentration und Siegeswillen verhelfen zum Sieg. Jetzt heisst es diesen Schwung mitnehmen für nächste Woche nach Estenfeld zum derzeitigen Tabellenersten. Aber selbst diese schwere Aufgabe werden die Mädels gut meistern.

Es spielten : Hallinger Nadine, Schwaiger Julia, Knecht Sofia, Miller Nika, Knecht Hanna, Nierhaus Sophia, Weber Susanna, Göppel Leonie, Bittner Cara, Kehlenbeck Leonie, Kehlenbeck Nadine  

 

wB-Jugend mit Déjà-vu! - Heimsieg gegen Altenerding

Am vergangenen Samstag durften die Trainerinnen und Zuschauerinnen der weiblichen B-Jugend der HSG ein Déjà-vu erleben.
Die Gäste am Samstagnachmittag in der TSV Halle Neufahrn hießen erneut SpVgg Altenerding, da das Rückspiel vorverlegt wurde. Mit 11 Spielerinnen war die Mannschaft dieses Mal sehr gut aufgestellt und hätte den Gegnerinnen in schnelles Spiel aufdrängen können. Doch Pustekuchen! Die Trainerinnen durften sehr schnell merken, dass das schnelle Spiel an diesem Samstag nicht zu erwarten war. Keine der Mädels suchte den Torwurf. Die Bälle wurden im Stehen gefangen und einfaches Stoßen war so gut wie nicht zu sehen.
Einzige die Tatsache, dass es bei Altenerding auch nicht besonders gut lief, lies das Spiel knapp sein. Bei einem Stand von 9:8 wurden die Seiten gewechselt. In der Kabine der HSG wurden erst einmal die Köpfe gewaschen und durchgesprochen, woran es in der ersten Halbzeit lag. Man wollte es besser machen, um wenigsten Ansatzweise zu zeigen, was die Mannschaft eigentlich kann. Dies klappte leider nur halb. Zwar zeigten besonders Sofia auf Mitte, Eva auf Halb und Ramona am Kreis sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine sehr starke Leistung, dennoch war die gesamte Mannschaftsleistung an diesem Tag nicht besonders.
Zwar konnten die Mädels der weiblichen B-Jugend am Ende mit 15:13 (wie schon im Hinspiel) gewinnen, trotzdem wird in den Trainingseinheiten unter der Woche einiges durchgesprochen werden, da am kommenden Sonntag die Reise nach Unterhaching ansteht.
Und die sind niemand anderes als der direkte Verfolger der HSG. Die Mädels müssen sich nun also an der Nase packen und noch einmal fünf Schippen drauflegen, um weiterhin ungeschlagen zu bleiben.
Es spielten: Hanna Knecht (Tor), Eva Ackstaller (5/1), Cara Bittner, Saskia Dötterl (5), Leonie Kehlenbeck, Sofia Knecht (1), Nika Moré, Isabella Nissen, Ramona Risi (2/1), Mara Sandner (2), Julia Schwaiger

wB-Jugend: Morgenstund hat Gold im Mund!

Zu ungewohnt früher Zeit mussten sich die Mädels der weiblichen B-Jugend am vergangenen Sonntag ran. Der Gegner hieß diesmal MTSV Schwabing. Mit einem Blick auf die Tabelle waren die Mädels der HSG die klaren Favoriten, aber dennoch wollte man das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Nachdem Nadine sich in der vergangenen Woche einen Bänderriss im Training zuzog, mussten die Trainerinnen auf ein neues Gesicht zurückgreifen. Isabella Nissen konnte ihre Prämiere in der B-Jugend feiern und trug sich gleich mit drei Toren in die Torschützenliste ein. Aber auch alle anderen B-Jugendlichen, bis auf Hanna (auch wenn Ramona am Ende noch fleißig dafür gekämpft hat, einen Siebenmeter rauszuholen), konnten sich nicht nur einmal in die Torschützenliste eintragen.
Der Tabellenstand erwies sich an diesem Sonntag als berechtigt und so zogen die Mädels sehr schnell davon und ließen den Gästen, die ohne eine Auswechselspielerin angereist waren, keine Chance. Über ein 4:2, 7:4, 10:6 und 16:6 ging man bei einem bereits mehr als deutlichen 19:6 Stand in die Pause. Die Trainerinnen hatten nichts zu bemängeln, trotzdem wollte man auch in der zweiten Halbzeit weiter konsequent spielen und auch mal einige Wechsel und Spielzüge üben. Die Mädels der HSG setzten dies vorbieldlich um und so änderte sich das Bild auch in der zweiten Halbzeit nicht. So ging auch die zweite Halbzeit mit einem 18:4 an die Mädels und die zwei Mannschaften trennten sich bei einem Stand von 37:11.
Lobend zu erwähnen ist, dass die Mädels trotz klarer Überlegenheit, nie lockerließen und Schwabing konsequent ihr Spiel auf gezwängt haben. Daumen hoch! Es spielten: Hanna Knecht (Tor), Eva Ackstaller (6), Cara Bittner (3), Saskia Dötterl (10), Leonie Kehlenbeck (5), Sofia Knecht (4), Isabella Nissen (3), Ramona Risi (5), Julia Schwaiger (1)

wB-Jugend 3. Spiel und 3. Sieg

Am dritten Spieltag mussten die Mädels der weiblichen B-Jugend bei München-Ost ran. Mit einem Blick auf die Tabelle waren die HSG Mädels die Favoriten, aber zwei Spieltage sagen ja noch nicht viel aus.

Nach einem zwar gewonnen, aber durchwachsenden Spiel wollten die Mädels heute zeigen was eigentlich in ihnen steckt. Dies gelang auch sehr gut. Fehlte letzte Woche bei allen noch der Wille aufs Tor zu gehen, wurde heute ordentlich gestoßen und jeder suchte die Lücke. Dies zeigte sich auch in der Torschützenliste, in die sich jede eintragen konnte.
Auch war das Spiel aus dem Rückraum besser und es wurde einige Male aus den Rückraum abgeschlossen. Die Abwehr stand erneut sehr gut, schlichen sich allerdings heute einige Absprechungsfehler ein. Dennoch konnten die Mädels der HSG einige Male den Ball klauen und heute das erste Mal auch einige Tore über die 2. Welle erzielen, da München-Ost darauf spekulierte die Bälle heraus zu fangen.
Eigentlich waren die Mädels die deutlich bessere Mannschaft und konnten einen Torwurf nach dem anderen herausspielen, dennoch stand am Ende „nur“ ein 13:24 auf der Anzeigetafel. Der Torwart von München wurde regelrecht abgeworfen oder einfach am Tor vorbei geworfen.
Viele 100% Chancen wurden liegen gelassen, wodurch der gut gespielte Angriff, egal ob 1:1 Aktionen oder durch Spielzüge, oft nicht belohnt wurde. Alles in allem kann mal also sagen, dass die Mädels sich deutlich zur letzten Woche gesteigert haben und verdient als Sieger vom Platz gingen.
Man merkt also, dass die Mädels alle immer konsequent im Training sind und sowohl die B-Jugendlichen, als auch die C-Jugendlichen, die sich immer besser integrieren, alle ihre Leistung verbessern können und sich persönlich weiterentwickeln, was nicht nur die Trainer freut.

Am Samstag den 15.10.2016 um 14 Uhr in Neufahrn, müssen unsere Mädels ordentlich Gas geben, da unser Gegner Altötting auch 6 zu 0 Punkte hat.

Login