This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

weibl. C-Jugend HSG Freising-Neufahrn

weibliche C-Jugend HSG Freising-Neufahrn 2018 / 2019

 

IMG 2146 1

Landesliga weibl. C – ordentliche Leistung zum Rückrundenbeginn

Obwohl unsere etatmäßige Nr 1 im Tor heute nicht dabei war, zeigte unsere Mannschaft insbesondere in den ersten 10 Minuten den Willen hier gut mithalten zu wollen. Schön durchgespielte Angriffe die zu Toren führten waren natürlich Gold wert für das Selbstvertrauen. Auch der Zwischenstand von 4:5 zeugte davon. Danach konnte sich der Gegner auf die Angriffszüge einstellen und den einen oder anderen Ball abfangen und seinerseits durch beherzte Angriffe und nachlassender Abwehrfunktion unsererseits auf 10:6 davonziehen. Danach fing man sich wieder, so dass es zur Halbzeit 8:12 stand.

In den bisherigen Spielen war es immer so, dass eine Halbzeit komplett in die Hose ging – auch dieses Mal sah es zu Beginn wieder danach aus. Ganz viele Ballverluste im Angriff führten zu Kontern, bei dem natürlich unsere Isabell im Tor (bzw Tonia) keine Chance hatten, so dass es noch wenigen Minuten auf einmal 11:20 aus unserer Sicht hieß! Sollte es ein Debakel geben wie im Hinspiel bei dem man mit 18 Toren Differenz verlor?
Nein!!! Die Mannschaft kam wieder besser ins Spiel und konnte ab diesem Zeitpunkt das Spiel wieder ausgeglichen gestalten, so dass es zum Schluss bei einem 8 Tore Rückstand blieb und das Spiel mit 18:26 verloren ging. Beste Torschützin bei der HSG war Mara mit 9 Toren. Heute konnte man zu dem 2 neue Spielerinnen als Verstärkung begrüßen – Lioba (die sich auch gleich mit einem Tor einführte!) und aus der D-Jugend Tonia (Tor) . Super dass ihr dabei ward!

Für die HSG spielten: Isabell, Tonia im Tor, Julia, Mara, Nika, Cara, Leonie, Nadine K, Jana, Lioba und Berna Geschrieben: L.K.

Neues Jahr, neues Glück!

Neues Jahr, neues Glück !

Mit diesem Motto starten unseren Mädels der C-Jugend in das neue Jahr. Leider hatten wir in der Hinrunde zuerst schon kein Glück und dann kam leider auch noch Pech dazu. Aber tapfer wie die Mädels sind, haben sie nie aufgehört zu kämpfen. Trotz der sehr geringen bzw. nicht vorhandenen Auswechselmöglichkeiten konnten sie größtenteils konditionell gut mithalten. Dies kann man bestimmt auch auf die immer zunehmende Trainingsbeteiligung zurückführen. Im Training zeigen sie sich kooperativ und machen gut mit. Auch freuen wir uns in der Rückrunde durch neue, leider noch Handballneulinge, unterstützt zu werden. Trotz ihrer wenigen Zeit bei uns, haben sie sich schon viele Grundbausteine des Handballspielens angeeignet.

Mit dieser Unterstützung und dem ehrgeizigen Kampfgeist unserer Mädels hoffen wir, dass wir unsere Gegner ein wenig ärgern und ihnen ein paar Punkte klauen können.

Wir wünschen unseren Mädels viel Erfolg für die Rückrunde.

Spaß am Training Spaß am Handball

Bisher lief die Saison unserer C-Jugend Mädels sehr zufriedenstellend. Die Landesliga stellte sich als die perfekte Liga für die Mädels heraus. Es kann gezeigt werden, was man kann, jedoch ist man auch nicht unterfordert. Manche Spiele können hoch gewonnen werden, andere wiederum werden hoch verloren, wodurch die Mannschaft sich super entwickeln kann.

Besonders hervorzuheben ist die starke Abwehr, die die Mädels stellen, laut Trainer Felix sogar die beste Abwehr der Liga, welche zudem noch von einem starken Torwart verstärkt wird.

Das Training wird sehr ernst genommen, die Beteiligung ist hoch aber auch die Konzentration und die Intensität, wodurch die Leistungen stetig besser werden können. Aus ihrer starken Abwehr heraus, gelingt es häufig sich mit effektivem Umschaltspiel zu belohnen. Angriffe könnten noch konsequenter gespielt werden, jede muss ihren Job machen und in die Tiefe gehen. Zudem könnte bei der ein oder anderen das Frustrationslevel noch ein wenig hochgeschraubt werden, da nicht jeder Fehlwurf zum Weltuntergang führt.

Das Training der Mädels zeichnet sich durch ein super nettes Klima aus, alle gehen sehr gerne ins Training, da man sich untereinander auch gut versteht, was es für den Trainer natürlich einfacher macht, wenn die Beteiligung am Training hoch ist.

Für das Ende der Saison wird ein positiver Punktestand angestrebt, jedoch können die Mädels in guten Spielen mit jedem Gegner mithalten, sodass in guter Verfassung ein dritter oder sogar zweiter Platz möglich ist. Dafür müssen in Zukunft auch knappen Spiele für sich entschieden werden. Wir freuen uns auf eine spannende Rückrunde unserer weiblichen C-Jugend!

wC - 10 min Halbschlaf….und das gute Ergebnis war weg

Mit nur 8 Spielerinnen gings heute zum Tabellendritten nach Erlangen. Die Erwartungen waren dementsprechend nicht sehr hoch und deswegen überraschte es umso mehr, als es nach 12 Min Spielzeit gerade mal 6:5 für die Erlanger stand.

Die Abwehr stand bis dahin gut und auch im Angriff konnte man dem Gegner Paroli bieten. Dann gingen die ominösen 10 Min los. Die Gegner machten sage und schreibe 7 Tore in Folge! Wie in den letzten Spielen schon häufig fing man sich einen Konter nach dem anderen ein.
Ständig wurde der Ball im Angriff vertändelt, so dass der Gegner leichtes Spiel hatte locker davon zu ziehen. Durch die Wiedereinwechselung unserer Spielmacherin Cara beruhigte sich das Ganze dann wieder, so dass es zur Pause 15:7 für den Gegner stand.

Die 2te Halbzeit verlief dann lange Zeit auf Augenhöhe mit dem Gegner. Immer wieder konnten die heute besonders in der 2ten Halbzeit super aufgelegten Zwillinge Nadine und Leonie für Tore auf HSG Seite sorgen, so dass der Gegner seinen 8-Tore Vorsprung nicht weiter ausbauen konnte. Dabei scheiterte man auch noch ein paar Mal an der gegnerischen Torhüterin, sonst wäre sogar noch mehr möglich gewesen, aber es war jetzt ein Dagegenhalten!
Das ging bis zur 44 Min so weiter – 26:18 stand es bis dahin! Erst dann ging so langsam die Puste aus und kurz vor Schluss kassiert Cara noch eine 2 Min Strafe (die 1te im gesamten Spiel) so dass der Gegner in diesen 6 Minuten doch noch auf 34:21 davon ziehen konnte. Wieder mal durch Konter….da konnte dann auch eine gut aufgelegte Nadine H. im Tor nicht viel machen.

Im Familienduell um die Torjägerkanone behielt Nadine knapp mit 10:8 die Oberhand über Leonie. Wenn man jetzt auch noch die Abspielfehler im Angriff vermeiden würde, stände einem Sieg in der Landesliga nichts mehr im Wege!
Für die HSG spielten: Nadine H. im Tor, Julia, Isabel, Jana, Leonie, Nadine K, Nika und Cara

weibl C erneute Ausärtsniederlage in der Landesliga

Im vorletzten Spiel der Hinrunde unterlag die wC der HSG trotz guter Leistung mit 31:16 (13:8) beim SV-DJK Taufkirchen.  Vielversprechender Auftakt, als man  den Gastgeber in den ersten 10 Minuten des Spiels Paroli bieten konnte und sogar immer wieder mit einem Tor in Vorsprung gehen konnte.
Ganz im Gegensatz zum letzten Spiel, in dem man in der 1ten Halbzeit regelrecht an die Wand gespielt wurde. Umso erstaunlicher, da unsere etatmäßige Nr 1 im Tor Nadine H.  dieses Mal nicht dabei, sondern alles an unserer Nr 2 Isabell hing.  Gerade in 1ten Halbzeit  konnte sie einige Bälle des Gegners entschärfen und auch die Abwehr selbst stand recht gut. Aber auch dieses Mal baute man den Gegner durch Fehlpässe beim Angriff auf, bzw. verlor man den Anschluss durch 3-4 Gegenkonter nacheinander.

Hier zeichnete sich (wie erst recht in der 2ten Halbzeit) die gegnerische Torhüterin durch etliche Glanzparaden aus. Dazu kamen dann noch Pässe von ihr über das gesamte Spielfeld die dann auch noch genau den Abnehmer fand, den sie suchte und so kam es dann doch zu einem 5 Tore Rückstand zur Pause. Etwas benachteiligt fühlte man sich zwar schon durch den Schiedsrichter, aber das meint wahrscheinlich jedes Team welches zurückliegt.

In der 2ten Halbzeit vergrößerte sich dann nach und nach der Rückstand.  Das lag gleich an 4 Faktoren – wie gesagt, hervorragende gegnerische Torhüterin + eine Angreiferin des Gegners , die, laut Info des Gegners zwar einer der Jüngsten, aber bereits im Landeskader steht und mehr als 1/3 Drittel aller Tore warf + Fehlpässe beim Angriffsspiel + ganz schwache Verwertung der 7m Strafwürfe (1er von 4). Vielleicht wäre hier mal eine Nachschulung angebracht…

Fazit: gut gespielt, aber hoch verloren da wir nicht in der Lage waren deren Starspielerin auszuschalten bzw die Torhüterin zu bezwingen. Chancen waren auf jeden Fall genug vorhanden. A
uf jeden Fall deutlich besser als noch bei dem Spiel von vor einer Woche! Beste Torschützin auf HSG Seite dieses Mal Berna

Für die HSG spielten,: Isabell, Julia, Berna, Leonie, Nadine K,  Mara, Cara, Jana

weibl. C - erneute Niederlage in der Landesliga Nord

Weiterhin ohne Sieg bleibt die weibliche C in der LL-Nord. Gegen den bisherigen verlustpunktfreien 2ten der Liga TSG Estenfeld gab es zwar eine 14:26 (6:9) Niederlage, trotzdem zeigte die Mannschaft ihr bis dato bestes Spiel in der LL.
260 km entfernt von der Heimat zeigte unsere Mannschaft insbesondere in der 1ten Halbzeit phasenweise ein sehr gelungenes Spiel. Mit ihren ausgeklügelten Spielzügen schafften sie es immer wieder den haushohen Favoriten zu überraschen – 2:0 hieß es nach wenigen Minuten für die HSG, dann gelang es allerdings den Estenfeldern sich vom ersten aggressiven Auftreten der HSG Isar zu befreien und ihrerseits mit abgefangenen Angriffen in Führung zu gehen.
Unsere Mädels steckten aber nicht auf und schafften es immer wieder den Abstand so gering wie möglich zu halten – die Abwehr bei normalen Angriffen funktionierte sehr gut und auch unsere Torhüterin Nadine H. erwischte einen sehr guten Tag und konnte etliche Würfe (incl. 7m) entschärfen so dass es zur Halbzeit nur 9:6 für den Gastgeber hieß.
Leider konnte man dies Niveau, wie auch bei den vorherigen Spielen, nicht bis zum Ende durchhalten. Durch die dünne Personaldecke von nur 9 Spielern (der Gegner hatte 13, davon 10 aus dem Jahrgang 2001!!) ging die Kondition langsam den Bach runter. Die Abspielfehler häuften sich – Pässe in den Rücken der eigenen Mitspieler, lassen sich halt schlecht fangen… und dadurch kamen die Estenfelder zu leichten Ballgewinnen der ein ums andere Mal zum Torerfolg führte. Man versuchte zwar noch dagegen zu halten und erzielte noch das eine oder andere Tor, aber der Zug war natürlich schon abgefahren. Mit 6 Toren am erfolgreichsten war heute Nadine K, aber auch unsere Jüngsten Nika und Julia schafften es heute die Torhüterin zu bezwingen.
So kann es weitergehen Mädels! Auch mit kleinen Schritten geht es aufwärts – denkt daran, ihr spielt Landesliga, da kann es schon mal Niederlagen hageln, aber verliert nicht den Glauben an euch selbst. Bewahrt euch die Freude am Spiel und wer weiß, vielleicht kommt der erste Sieg schneller als man denkt. Auch aus Niederlagen lernt man – die Saison ist noch lange nicht zu Ende, genug Zeit den Einen oder Anderen zu schlagen!!
Erst am 8 Nov geht es weiter mit dem nächsten Spiel gegen den TSV Allach 09.
Falls jemand aus den Jahrgängen 2001/2002 Lust hat Handball zu spielen – Verstärkung ist immer gern gesehen, einfach mal im Training vorbeikommen egal ob in Neufahrn oder in Freising.

Login