This site uses cookies to help us provide quality services. Using our services, you consent to the use of cookies.

weibl. C-Jugend HSG Freising-Neufahrn

weibliche C-Jugend HSG Freising-Neufahrn 2019 / 2020

HSG Freising-Neufahrn - weibl.C-Jugend 2019/2020

2 Punkte in der Fremde

Am Sonntag musste die HSG Freising-Neufahrn bei der HSG Fichtelgebirge antreten. Nachdem der Trainer den Spielerbus organisiert hatte, wollten die Fans dem in nichts nachstehen und setzten einen Fanbus, sowie einen weiteren PKW ein. So machte sich der HSG Tross pünktlich um 9.15 Uhr auf den Weg in das ca. 200 KM entfernte Marktredwitz. Es galt gegen einen Gegner aus dem unteren Tabellendritten konzentriert in der Spur zu bleiben. Nach Ankunft mussten die Mädels erstmal eine Runde an die frische Luft – der Sauerstoffgehalt im Spielerbus schien zu gering gewesen zu sein.

Pünktlich um 13 Uhr pfiff der Offizielle an und es zeigte sich, dass unsere Spielerinnen zunächst unkonzentriert waren. Pässe landeten im Nirgendwo und im Abschluss fehlte es an der gewohnten Präzession. Dennoch konnte schnell auf ein 1:4 für die HSG eingestellt werden und die Trainerin des Gegners war nach 7 Minuten zu einer Auszeit gezwungen. Am Kräfteverhältnis änderte diese Auszeit in der Folge nichts. Unsere Mädels ließen zwar immer noch etwas zu viel liegen, aber die HSG Fichtelgebirge konnte nicht entscheidend aufschließen. Mit einem klaren 7:11 aus der Sicht des Gegners bat der Schiri dann zum Pausentee.

In der Pause schien unser Trainergespann Felix und Alina die richtigen Worte gefunden zu haben. Danach legten unsere Mädels einen Gang zu, erhöhten das Tempo und ließen dem Gegner keine Chance das Spiel noch offener zu gestalten. Hinzu kam, dass unsere Torhüterin Doro an diesem Tag wieder einmal bestens aufgelegt war und den Gegner schier zur Verzweiflung brachte. Mitte der zweiten Halbzeit stand somit ein deutliches 11:23 für die Freisingerinnen zu Buche.

Angetrieben vom Trainergespann wurde das Tempo weiter erhöht und bei schnellen Gegenstößen, sowie der schnellen Mitte kamen die Mädels ein ums andere Mal zum Torerfolg. Der Gegner kämpfte zwar noch wacker, wirkte am Ende dennoch, ob des variantenreichen Spiels unserer Mädels, etwas überfordert. Selbst der Schiri schien kurzeitig den Überblick zu verlieren, musste aber feststellen, dass eine Handballmannschaft aus 7 Spielerinnen besteht. So stand es am Ende 17:31 für die HSG. So erwartet man am kommenden Sonntag als Spitzenreiter den Tabellenzweiten aus Ismaning. Wir freuen uns auf ein spannendes und vor allem faires Spitzenspiel.

Es spielten und trafen für die HSG: Dorothea Schlegel (Tor), Bernadette Zürner (8), Anna Nefzger (7), Lara Petz (4), Antonia Koch (3), Klara Schild (3), Carlotta Fröhlich (3) Jasmin Schindler (2), Noa Faust (1), Ronja Koch  

Login